Süßes für den Dom

11.11.2010

Hildesheimer Bäckermeister unterstützt Domsanierung mit Niedersachsens größtem Weihnachtsstollen

Hildesheim (bph) Über eine Million Rosinen, 250 Kilogramm Mehl und 150 Kilogramm Butter braucht der Hildesheimer Bäckermeister Godehard Höweling für Niedersachsens größten Weihnachtsstollen. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf unterstützt er die Sanierung des Hildesheimer Domes.

Bäckermeister Godehard Höweling (rechts)
unterstützt mit dem Verkauf eines
XXL-Weihnachtsstollens die Domsanierung.
Der Geschäftsführer des Dombauvereins,
Dr. Ralf Tappe, freut sich über
die kreative Idee. Bildquelle: bph

Es wird sogar der größte Stollen weltweit, der in nur einem Betrieb gebacken wird. "Der Stollen in Dresden ist zwar größer, aber dort sind auch rund 75 Bäckereien beteiligt", erklärt Höweling. Doch an einem Zertifikat ist der Bäckermeister sowieso nicht interessiert: "Die Kosten dafür sollen lieber der Aktion zu Gute kommen." Denn die Einnahmen stellt er schließlich dem Dombauverein für die Sanierung des Hildesheimer Domes zur Verfügung. Er freue sich über die Arbeiten und wolle eben seinen Beitrag dazu leisten, betont Höweling.

Dafür investiert er Zeit und Geld: Rund sechs Wochen sind der Bäcker und seine Mitarbeiter beschäftigt, um die 2000 kleinen Stollen zu backen. Aus diesen Einzelstücken mit einem Gewicht von 500 g wird dann der große Weihnachtsstollen zusammengesetzt. "Die Arbeit an dem Stollen läuft bei uns nebenbei", sagt Höweling. Auch die Materialien sponsert der Unternehmer, der Verkaufspreis ist komplett für die Domsanierung gedacht.

Für sieben Euro werden die Einzelteile des Domstollens verkauft - allerdings nur an einem einzigen Tag. Der Verkauf erfolgt am Samstag, 4. Dezember, in der Hildesheimer Innenstadt. "Es ist eine einmalige Gelegenheit", sagt Dr. Ralf Tappe. Über den Erlös der Aktion freut sich der Geschäftsführer des Dombauvereins natürlich, doch er sieht noch einen weiteren Vorteil: "Mit solchen Aktionen wird auch das Bewusstsein für den Hildesheimer Mariendom geweckt." Der Dombauverein unterstütze auch andere, kreative Ideen sehr gerne, so Tappe.

Der Verkauf in der Hildesheimer Innenstadt am Samstag, 4. Dezember, startet um 13 Uhr. Verkauft wird, solange der Vorrat reicht. Eine Portion à 500 g kostet 7 Euro.